Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier:

Verein: "Die Liebenden von weit her"
Newsletter 18.08.2019


Ihr persönlicher Aufstiegsprozess
 

 

Hallo!
Sie erhalten diese E-Mail, da Sie beim PAO Lichtkreis-Projekt oder bei Lebenstreffen aktiv waren oder noch aktiv sind. Vielen Dank für Ihr bisheriges Mitwirken!

Heute möchte ich, Jörg von PAO Germany/PAO-Lichtkreise, Sie über eine Neuigkeit informieren. Vielleicht weckt sie auch Ihr Interesse!

Wir haben einen besonderen Verein gegründet!

Ein im Besonderen von St. Germain gewünschter Bund, der berühmt sein soll für seine Lauterkeit, Vollmacht, Energie und Magie. Die Welt verlangt nach neuen Methoden, neuen Menschen und neuem Vertrauen.
Gemeinsam mit St. Germain, Lady Maria, Lord Christus Sananda, Lady Magdalene und Lady Kwan Yin, dem goldenen Buddha der Weiblichkeit, bietet der Verein Schutz, Ausbildung und Gemeinschaft.

 
Ausbildung im Schutze des Vereins
 
 
Ich bin St. Germain.

Wir, die Fürsprecher dieses Vereins auf Erden, möchten klar machen, was VEREIN bedeutet, für uns und für Euch, Ihr Lieben.

Verein bedeutet Vereinheitlichung von Maßstäben, die groß gezogen und gedacht, gemacht und gesagt sein können. Doch bleiben sie im Rahmen einer Vereinbarung. Die Leute, die hier zusammenkommen, wollen etwas verändern, für sich und Andere. Dabei setzen wir auf die Gaben, die Vielfalt schaffen und lenken sie in Bahnen, die eine gemeinschaftliche Verantwortung zulassen. Es bedarf einer Sprache, um sprechen zu können. Sie soll zulassen, dass jeder Gedanke sein darf, der licht ist, doch sie soll vereinfachen, dass wir uns verstehen.

Viele Kollegen, im Himmel wie auf Erden, benutzen eine besondere Ausdrucksart, die ihren jeweiligen Schulen und Schulungen zuzuordnen ist. Wenn wir, die aufgestiegenen Meister, hier durch Heike Kühn und Jörg Olsen vorschlagen, einer gemeinsamen Terminologie zu folgen, so auch, weil Missverständnisse zwischen den Schulen zum Alltag gehörten. Wir möchten im Verein, also gemeinsam, wie das Wort besagt, eine lang währende Unstimmigkeit aus dem Weg schaffen. Was ist das hohe Selbst? Ist es das höhere Selbst oder das wahre Selbst? Wir haben gesehen, dass schon solche Abweichungen dazu führen können, dass Menschen sich und anderen nicht vertrauen. So sicher, wie wir nun klären, dass das hohe Selbst, das höhere Selbst und das wahre Selbst ein und dieselbe Emanation einer Seele sind, sagen wir Euch: Ja, Ihr könnt alles allein schaffen und Euch auf Gott verlassen.
 

 
 
Erfahrungsschatz der Aufgestiegenen Meister
Webseite: https://die-liebenden.org
 
 
Viele von uns taten früher so, es blieb ihnen nichts anders übrig, da weit und breit keiner channeln oder vorhersagen konnte. Nun, da sich die Sonne auftut und den Geist zum höheren Denken, Studieren und Probieren führt, möchten wir anbieten: Lasst Euch von unserem Erfahrungsschatz abgeben. Wir möchten dereinst die Erde beschallen mit Wellen, die heizen, Wasser klären und Bäume wachsen lassen, schneller, als es im Naturkundebuch steht. Dazu brauchen wir Menschen, die diese Schallwellen erzeugen, energetisch halten und lenken können. In Atlantis war es üblich, dass sich zehn Heizer, ein Kühler und eine Priesterin um einen Kristall stellten. Elf gaben sich die Hände im Kreis. Eine, die Priesterin, musste als fluktuierendes Element den Kreis bewachen, ins Rollen und aus dem Rollen heraus bringen, wenn genug Energie geschöpft war. Wie bringt man einen Kreis ins Rollen? Was macht ein menschlicher Kühler? Welche Art von Energie stellen die sogenannten Heizer zur Verfügung? Und was muss man bedenken, wenn man einem irdischen Körper abverlangt, überschüssige Energie hervorzubringen, die in einen Heiz-Kreislauf eingespeist werden kann? Welches sind die Mittel, um diese Energie zu übertragen? Dies, unter anderem, wollen wir vermitteln, aufleben lassen die alten Tugenden im Gewand der neuen Zeit. Die Körper sind nicht mehr dieselben. Wir haben andere Temperaturen als früher.

Wenn man sich allein auf den Boden stellt und einmal auftritt, bemerkt man, dass die Erde ein klein wenig schüttert. Wenn viele auftreten und mit ihrem Rhythmus, gelenkt von kundiger Hand, die Erde aufrütteln, werden andere Möglichkeiten hervortreten. Diese Möglichkeiten sind physikalischer Natur und geistiger. Physik ist eine Hervorbringung des Geistes, nicht anders herum.

Im Moment scheint dies alles noch weit weg. Das war die Mondlandung auch. Es gab Menschen, die jedoch am Boden berechneten, wie es möglich sein könne, an die Grenzen der Wahrscheinlichkeit zu gelangen. Sie eroberten den Weltraum mit ihrem Denken, weil sie sich vorstellen konnten, physikalische Gesetze zu überwinden und Materialien an einen ihnen unbekannten Ort zu bringen.

Was war daran anders, als das, was wir vorschlagen? Erprobt Euren Geist in ungeahnten Dimensionen. Könnt Ihr das für Euch und bringt mit Euren Hohen Selbsten das Neue, welch ein Glück!

Wollt Ihr mit uns zusammen forschen, erneuern und gründen eine neue Form des Gemeinsinns, haben wir – die wir dies lange erhofften – viel im Gepäck, Euch aufzubauen zu mutigen, offenen, genialen Geistern.

Wir grüßen Euch und sagen: Die Quelle schütze Euren Weg und Eure Entscheidungen.

Alles Gute, St. Germain.
 

 
 
Was ist ein aufgestiegener Meister?
Webseite: https://die-liebenden.org
 
 
Wir dienen dem Alleinen, und das Alleine verändert sich. Wenn Ihr fragt, wer sind die aufgestiegenen Meister, so sagen wir Euch: Ihr seid es. Aber wisst ihr das? So Ihr es nicht wisst, könnt Ihr es erkunden - wie ich es tat. Ich bin Lady Kwan Yin. Es gilt, dass die aufgestiegenen Meister, auch die Siddhis oder Buddhas genannt, - auch die Bodhisattwas, die sich aus Mitleid immer wieder eine menschliche Form auf Erden gaben, gehören dazu -, auf die Notwendigkeiten der kosmischen Einheit reagieren. 
 

Aufgestiegene Meister reagieren auf kosmische Not-Wendigkeit.
 
Ich bin die, die einmal ein Mann war, der eine Frau wurde. Deshalb heiße ich in Japan Kannon, Sen Yun. Ich war der erste Buddha, der das Rad drehte und sich im eigenen Körper in eine andere Geschlechtsperson verwandelte. Ich reagierte damit auf die wachsende Besorgnis, es könne nur männliche Buddhas geben. Meine Nonnen, die mich damals begleiteten, waren buddhistisch gebildet, doch verwehrte man ihnen Zutritt zum Allerhöchsten – nicht aus Sicht der Buddhas, der Aufgestiegenen, wie wir sagen.
 
Es waren Menschen, die dachten, Buddha habe sich als Mann offenbart und es stehe nur Männern offen, sich so zu bilden, zu lenken, zu transformieren. Ich sah die Not und wusste, ich muss ein Beispiel geben. Ich bin Lady Kwan Yin, der Goldene Buddha der Weiblichkeit.
 
Wir, die aufgestiegenen Meister, haben auch Körper!
    
Unsere Körper sind verfeinert, sie schwingen höher, schneller und langsamer zugleich. Sie sehen leuchtend aus und sind so, weil wir sie leuchten lassen. Wie machen wir das?

Wir nehmen Kontakt auf und halten ihn seelenlang. Kontakt zur Quelle, dem Urlicht. Es führt uns, wie wir es führen. Es eint uns, wie wir es einen. Es hat für uns bislang nicht vorgesehen, dass wir auf Erden und im Himmel zugleich sein können in einem Leib. Ein einziger Leib, der vereint, was vierdimensional- und fünftdimensional ist. Doch jetzt ist es möglich zu werden, was aufgestiegene Meister zu werden ersehnen: Ein Mensch. Ein ganzheitlicher Mensch. Wahrer Mensch und wahrer Gott. Dies lehren wir in dem Verein „Die Liebenden von weit her“.
 
Was ist falsch daran, zu sein wie Gott? 
 
Nichts.
 
Nur der Unreine sieht darin das Unreine. Wer ist wie Gott, der ist Liebe. Je höher dieser Gott in Euch aufsteigt, das ist übrigens der Sinn von Aufstiegsarbeit, desto größer wird Eure Liebe sein. Wer soll etwas dagegen haben? Maria tat es – und Jesus folgte ihr, denn ihre Liebe im göttlichen Urprinzip der Mutter und Weisheitslehrerin, ermöglichte es ihm, in ihren Leib einzuziehen und auf menschliche Weise geboren zu werden. Die Reine zog das Reine an.
 
 
 

Verein: Die Liebenden von weit her 
Erfahrungsschatz der Aufgestiegenen Meister: Energetisierte, aktivierende & heilsame Channelings. Heilklänge der Hathoren & Plejiadier. Teamwork & Kommunikation für alle Mitglieder im Verein u.v.m.. Ausbildung, Schutz & Gemeinschaft unter Gleichgesinnten. Alle Aktivitäten über das Internet, kein persönliches Erscheinen ist notwendig!
 
Impressum
Webseite: https://die-liebenden.org
E-Mail: info(at)die-liebenden.org





 

Zur Abmeldung vom Newsletter: